Was ist ein Kurz-URL-Dienst?

Was ist ein Kurz-URL-Dienst?

05.Dec.2020

Was ist ein Kurz-URL-Dienst? 


Webadressen sollen vor allem den Internetnutzern helfen, die Inhalte öffnen zu können, die sie benötigen. Diese URLs bestehen aber oftmals aus mehreren Wörtern oder auch besondere Codes, die sich zumeist schwerlich merken lassen. Hier verschaffen sogenannte URL-Verkürzer Abhilfe. Diese verringern eine lange Webadresse auf eine gut zu merkende und kurze URL. Gibt nun ein Nutzer diese Kurz-URL ein, wird dieser automatisch auf die Original-URL weitergeleitet, die natürlich länger ist.
Der bedeutendste Vorteil dieser Kurz-URLs ist e´der Aspekt, dass diese vom Nutzer gut registriert werden und sich auch zugleich besser handhaben lassen.

Das gilt vor allem dann, wenn die Ziel-URL viele Datenbankvariablen und auch Sonderzeichen beinhaltet.

  • Es wäre vor allem in Printmedien schwer, wie zum Beispiel auf einer Visitenkarte längere Adressen lesbar hier einzufügen.
  • Dieses kann mit einer kurzen URL oder einer kürzeren Domain gelöst werden.
  • Kürzere URLs lassen sich dagegen nicht nur zweckmäßig darstellen, sondern auch viel schneller in die Browserzeile eintippen.


Kurz-URLs können auch für Newsletter oder E-Mails dienlich sein, um die Tracking-Funktionen für die Bewertung von Online- und Offline-Kampagnen zu benutzen.

Kurz-URLs sind außerdem da zweckmäßig, wo die Nachricht sonderlich kompakt sein soll wie in SMS oder auch bei Statusmeldungen im Social-Media-Bereich.

Risiken, welche sich in Verbindung mit Kurz-URLs ergeben können, beziehen sich vor allem auch auf die Gefahr von Missbrauch.

Hierbei wird die wahre URL durch eine kürzere Variante getarnt.

Dies bedeutet, der Nutzer ist hierbei auch nicht in der Lage, das faktische Ziel erkennen zu können, und kann in eine Falle von Cyberkriminalität tappen. Doch diese Kurz-URL-Services haben heute schon Sicherheitsmaßnahmen integriert, welche solche Betrugsversuche sicher blockieren können.
 Die Verwendung der Kurz-URL basiert auf einer Weiterleitung auf die eigentliche URL. Dies bedeutet, wenn der Nutzer diese die Kurz-URL in die Browserzeile eingibt, wird zuerst die Verbindung mit dem entsprechenden Verkürzservice aufgebaut, um aus der Datenbank die entsprechende Ziel-URL herauszufinden. Erst dann folgt eine Umleitung auf die eigentliche Ziel-Adresse. Die Verwendung der Anbieter 
Oftmals ist es sinnvoll, eine URL kürzen zu können. Auch auf Social Media finden sich viele Nutzer, die vor allem diese kurzen Links von Bitly teilen. Bedingt durch eine Kürzung sind sie leichter zu merken und auch übersichtlicher.

phpFK gibt hierzu an, dass der Link hierbei auch mehr Vertrauen gibt als ein endloser und langer Link einer fremden Seite.

Außerdem bietet phpFK im Vergleich zu anderen URL Shortener, eine kostenfreie Statistik über die Klicks auf den Link an. Hier kann der erkennen, wie häufig und wann ein Link angeklickt worden ist. Dies beruht nicht nur auf akkuraten Messwerten und dient vielmehr als Beweggrund, ist trotzdem aber ein sehr praktisches Feature.
phpFK ist ein häufig verwendeter Kurz-URL-Dienst. Auf der hierzugehörigen Webseite bit.ly können Nutzer sogar ihre Links kostenfrei kürzen lassen. Die Links von phpFK sind gekürzte URLs, welche auf selbst ausgewählte Webseiten führen. Die Nutzer werden nach dem Klick kurzzeitig auf die phpFK-Seite weitergeleitet, von hier aus aber dann direkt auf die Zielseite. Die Kurz-URLs sind inzwischen auf dem Social Media-Markt weit verbreitet. Vor allem für den Nachrichtendienst Twitter wurden diese verwendet, da er je Post lediglich 140 Zeichen zulässt. 
Rebrandly ist ein weiterer Anbieter und steht für individuelle Kurz-URLs und bietet eine erhebliche Palette an Features samt Kollaboration, Analyse sowie der Link-Verwaltung.

Bilderrechte (c) pixabay / Gerald